Nassabscheider / Lackierkabinen

Nassabscheider / Lackierkabinen 2018-09-28T17:37:40+00:00

Biozide zur Desinfektion von Nassabscheidern und Lackierkabinen

Speziell seit Inkrafttreten der 42. BImSchV hat die Wasserbehandlung von Nassabscheidern an Bedeutung gewonnen.

Viele Unternehmen sehen sich mit der Herausforderung konfrontiert, die geforderten Werte für Legionellen und Gesamtkeim- bzw. Koloniezahl kaum einhalten zu können. In Nassabscheidern befindet sich oft naturgemäß Wasser mit einem hohem Fremd- und Feststoffanteil. In der Praxis zeigt sich häufig, dass eine wirkungsvolle Desinfektion, aufgrund der hohen Belastung von z. B. Lackschlamm oder Graphit, sehr schwierig ist.

Laboruntersuchung Legionellen bei Nassabscheidern nicht möglich oder zu hoch?

Bei sehr verschmutzten Wässern aus Nassabscheidern ist es den untersuchenden Laboren oft nicht möglich Legionellenwerte zu bestimmen. Viele Proben sind aufgrund des hohen Anteils an Begleitflora, die sich häufig auch durch Säure-/Hitzebehandlung nicht unterdrücken lassen, nicht auswertbar. Legionellen wachsen im Vergleich zu anderen Bakterien oder Schimmel sehr langsam, so dass die Platten oft schon nach wenigen Tagen von der Begleitflora völlig überwachsen sind. Die Filtration ist aufgrund des hohen Anteils sehr feiner Partikel häufig auch nicht durchführbar. Können nur sehr kleine Mengen filtriert werden, erhöht sich die Nachweisegrenze für Legionellen in Bereiche, die schon über dem Prüfwert 1 nach der 42. BImSchV liegen. Aus diesen Gründen kommt häufig eine unglückliche Situation zustande. In sehr kleinen Mengen, z. B. 0,1 ml wurden keine Legionellen gefunden. U. a. aufgrund der damit einhergehenden Messunsicherheit stehen im Prüfbericht trotzdem Legionellenwerte von 1.000 KBE/100 ml. Die gilt, obwohl keine Legionellen in der Probe gefunden wurden! Da der Prüfwert 1 bereits bei 100 KBE liegt, eine denkbar schlechte Situation.

Biozide und Desinfektion von Nassabscheidern

Die wirkungsvolle Desinfektion von Nassabscheidern mit Bioziden ist komplex. Vielfach werden falsche Biozide verwendet, die z. B. allein durch den hohen Feststoffanteil immens an Wirkung verlieren. Oxidierende Biozide (z. B. Chlorbleichlauge) reagieren häufig schnell ab, da viel Reaktionspotenzial vorliegt. Zusätzlich erhöht sich die Korrosionsneigung durch die Chloridbildung. Selbst bei Edelstahl kann es zu Korrosion kommen. Nichtoxidierende Biozide (z. B. Bronopol, Isothiazolinone) werden deshalb meist gewählt. Hier sind mehrere Dinge zu beachten, u. a. welche Fremdstoffe enthalten sind oder welcher pH-Bereich vorliegt. Eine optimale Behandlung von Nassabscheidern mit Aluminium, Lackschlamm oder Graphit ist besonders herausfordernd. Von hohen oft wirkungslosen Biozidzugaben, überschäumenden Systemen bis zu starker Korrosion. Die Probleme bei Nassabscheidern sind vielfältig.

Aus diesem Grund haben wir spezielle Biozide für Lackierkabinen entwickelt.

Dosieranlagen bzw. Dosierpumpen für Nassabscheider

Ist die Auswahl des korrekten Biozids gelöst, gilt es eine Lösung für die eigentliche Dosierung zu finden. Eine Stoßdosierung, z. B. 2x pro Woche, ist meist das Mittel der Wahl. Eine manuelle, händische Zugabe scheidet für viele Unternehmen aus, da diese mit Unsicherheitsfaktoren einhergeht. Stichworte sind hier Krankheit der zuständigen Person, falsche Dosiermengen oder schlichtweg ein vergessen der Zugabe. Eine Dosieranlage die vollautomatisch die richtige Menge zur richten Zeit dosiert ist häufig sinnvoll.

Haben Sie ähnliche Herausforderungen mit Ihren Nassabscheidern? Wir helfen Ihnen gerne.