Dosieranlagen 2020-02-27T10:10:42+01:00

Dosierpumpen für Chemikalien zur Wasseraufbereitung

Zweifache Dosieranlage mit Dosierpumpe für Chemikalien

Dosieranlage für Chemikalien

Chemikalien zur Wasseraufbereitung von Hand zugeben, ist in den seltensten Fällen sinnvoll. Schließlich kann die verantwortliche Person krankheitsbedingt ausfallen oder die Zugabe schlicht vergessen. Hinzu kommt, dass die manuelle Dosierung häufig ungenau ist. Speziell bei mengenproportionalen Dosierungen, z. B. über einen Kontaktwasserzähler am Zusatzwassereingang eines Kühlturmes, ist eine Dosieranlage unumgänglich. Falsche und fehlende Dosierungen können Betriebsstörungen verursachen, was meist mit steigenden Kosten verbunden ist. Um optimale Ergebnisse zu gewährleisten, empfehlen wir daher geeignete Dosierpumpen für die exakte Dosierung von Wasseraufbereitungsmitteln zu verwenden.

Vorteile von Dosierpumpen und Dosieranlagen

Dosierpumpen kommen häufig bei der Wasserbehandlung von Kühlkreisläufen oder Dampfkesseln zum Einsatz. In erster Linie werden hiermit Korrosionsinhibitoren (Rostschutzmittel), Härtestabilisatoren, Dispergatoren oder Biozide dosiert. Die Dosieranlagen sorgen dafür, dass die Chemikalien in der richtigen Konzentration dem Wasser zugefügt werden und die Anlagen- und Betriebssicherheit steigt.  Dabei leisten die Dosierpumpen exakte Präzisionsarbeit und sorgen für eine besonders ressourcenschonende Wasseraufbereitung.

Eine Dosierpumpe wird meist aus folgenden Gründen angeschafft:

  • Automatisierung einer Chemikalienzugabe
  • Einsparung von Chemikalien durch genauere Dosiermengen
  • Einsparung von Personalkosten
  • Ausschluss des Faktors „menschliches Versagen
  • Störungsfreierer Betrieb durch bessere Wasserqualität

Welche unterschiedlichen Dosieranlagen gibt es?

Von einfachsten Ausführungen bis zur hochkomplexen Anlage – bei der Dosierung von Chemikalien gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Ausführungen.

Das Herzstück einer Dosieranlage ist die Dosierpumpe. Sie pumpt das flüssige Medium aus dem Vorlagebehälter in einen Kreislauf. Bei Dosierpumpen handelt es sich normalerweise um oszillierende Verdrängerpumpen. Durch einen Rückhub des Verdrängers wird dabei eine exakt definierte Flüssigkeitsmenge eingesaugt und dann in die Dosierleitung gedrückt. Um immer präzise zu dosieren, können die Einstellungen der Pumpen beliebig angepasst werden.

Weitere Bestandteile einer Dosieranlage können sein:

  • Sicherheitswanne
  • Ansetz-/Vorlagehälter
  • Sauglanze/Saugrohr
  • Niveauanzeige
  • Rührwerk (elektrisch/manuell)
  • Mehrfunktionsventil
  • Ovalradzähler
  • Pulsationsdämpfer
  • Dosierventil
  • Überfüllsicherung
  • Mess- und Regeltechnik

Durch unsere langjährige Erfahrung können wir die Dosieranlagen auf das Medium und die geforderte Leistung individuell abstimmen. Betriebssicherheit und Dosiergenauigkeit sind hierbei die maßgebenden Parameter. Wir führen Dosierpumpen in verschiedensten Ausführungen, Leistungs- und Preisklassen mit mengenproportionaler, zeit- oder ereignisgesteuerter Dosierung.

Da wir verschiedene Hersteller im Lieferprogramm haben, können wir Ihnen ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis anbieten. Natürlich kümmern wir uns auch um die Planung, Installation und Lieferung Ihrer Dosieranlagen für Chemikalien. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.