Bestes Mittel gegen Legionellen

Biozide für Kühlkreisläufe, Kühltürme, Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheider

Algen, Pilze und Legionellen in wasserführenden Systemen sind für uns seit 20 Jahren fast täglich Thema. In hunderten Praxisfällen haben wir Erfahrungen rund um die Prävention und Beseitigung von Legionellen. Seit der „Kühlturmrichtlinie“ VDI 2047 Blatt 2 und speziell seit Inkrafttreten der 42. BImSchV wird Legionellen in Kühlkreisläufen und Nassabscheidern eine vielfach höhere Aufmerksamkeit zu teil. Für Betreiber von Verdunstungskühlanlagen, im Volksmund häufig Kühltürme genannt, geht es dabei einerseits darum, die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen und andererseits Mitarbeiter und andere Personen zu schützen. Denn Legionellen können krank machen und die sogenannte Legionärskrankheit sogar zum Tod führen. Doch was hilft gegen Legionellen? Gibt es ein Mittel gegen Legionellen? Und welches Biozid gegen Legionellen ist am besten geeignet? Gerne teilen wir unsere gesammelten Erfahrungen mit Ihnen.

Legionellen unter dem Mikroskop

Grenzwerte für Legionellen in Kühlkreisläufen

In der Regel ist die regelmäßige Unterschreitung des Prüfwertes 1 für Legionellen das Ziel jedes betroffenen Unternehmens. Dies entspricht einer Legionellenkonzentration von maximal 100 KBE (koloniebildende Einheiten) je 100 ml. Durch eine effektive Wasseraufbereitung mit Bioziden gegen Legionellen können Gesundheitsrisiken für Mitarbeiter und Anwohner sowie Folgekosten, die durch notwendige Nachuntersuchungen, Desinfektionen oder Reinigungen entstehen, minimiert werden.

Warum wirkt mein Mittel gegen Legionellen nicht?

Sie haben bereits ein Mittel gegen Legionellen im Einsatz, das jedoch nicht die gewünschte Wirkung zeigt? Das kann viele Gründe haben. Folgenden Ursachen begegnen wir in unserem Alltag am häufigsten:

  1. Der Auswahl von geeigneten Bioziden zur Bekämpfung von Legionellen und Mikrobiologie wird häufig nicht die notwendige Aufmerksamkeit geschenkt.
    In vielen Fällen wird ein vorhandenes Biozid „nach Gefühl“ dosiert.
  2. Oft wird die These „viel hilft viel“ vertreten, was nicht immer das gewünschte Ergebnis bringt. Speziell dann nicht, wenn das Produkt für die Gegebenheiten der Anlage und die Wasserbeschaffenheit ineffizient ist. Die dadurch entstehenden Kosten liegen sicher auch nicht im Interesse des Betreibers.
  3. Durch falsche Produkte gegen Legionellen bzw. eine falsche Anwendung werden immer wieder Schäden am Kühlsystem verursacht. Selbst Produktionsausfälle haben wir bereits beobachtet.

Biozide für Kühlkreisläufe, Kühltürme, Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheider sinnvoll einsetzen

Damit Ihr Biozid gegen Legionellen auch wirkt, sollten Sie folgende Punkte unbedingt beachten:

  • Verwenden Sie nur nach BPR (Verordnung über Biozidprodukte) zugelassene Biozide (z. B. in PT 11 für Kühlwasser). Die Zulassung eines Produktes kann man unter folgendem Link prüfen: Biozidsuche BAuA-Datenbank
  • Die Wirksamkeit des eingesetzten Produkts gegen Legionellen sollte gemäß DIN EN 13623 (Deutsches Institut für Normung Europäische Normen) geprüft und bestätigt sein
  • Laut Abwasserverordnung (AbwV) ist für Kühltürme und Verdunstungskühlanlagen, also für offene Kühlkreisläufe, eine kontinuierliche Behandlung nur mit Wasserstoffperoxid oder Ozon zulässig. Andere Biozide müssen im Rahmen einer Stoßdosierung zugegeben werden. Unter Stoßdosierung versteht man, dass ein Bakterizid z. B. nur an 2 Tagen pro Woche zugegeben wird.
  • Die Anforderungen gemäß Anhang 31 der Abwasserverordnung müssen eingehalten werden, z. B. AOX-Werte

Welche Mittel gegen Legionellen gibt es?

Biozide können in zwei große Gruppen unterteilt werden: die oxidativen und die nicht oxidativen Biozide. Ein signifikanter Unterschied zwischen beiden Gruppen ist die mögliche Bildung von Resistenzen. Während bei oxidierenden Bioziden eine Resistenzbildung von Mikrobiologie nicht möglich ist, kann bei nicht oxidierenden Bioziden eine Resistenzbildung erfolgen.

Oxidative biozide Wirkstoffe sind z. B.:

  • Chlor / Hypochlorit
  • Bromid / Hypochlorit
  • Chlordioxid
  • Wasserstoffperoxid
  • Peressigsäure
  • BCDMH (Tabs)
  • Ozon

Nicht oxidative Biozide sind z. B.:

  • Quaternäre Ammoniumsalze
  • Glutaraldehyd
  • Isothiazolinone
  • Bronopol
  • THPS
  • DBNPA

Wichtiger Hinweis: Um Resistenzen vorzubeugen, muss man nicht oxidierende Biozide gemäß VDI 2047 Blatt 2 quartalsweise zu wechseln. Es sei denn, der Nachweis über die weitere Wirksamkeit ist bestätigt. Nicht selten ist der Grund für eine zu hohe Legionellenbelastung der langjährige Einsatz des gleichen nicht oxidativen Biozids.

Gibt es „das“ beste Biozid gegen Legionellen überhaupt?

Fast alle oben genannten bioziden Wirkstoffe wirken gegen Legionellen und können diese abtöten. Manche schneller, manche weniger schnell, manche effizienter oder eben etwas ineffizienter. Dies beantwortet leider aber nicht die Frage, ob diese Biozide auch speziell in Ihrem System die Probleme mit Legionellen effektiv lösen können. Hier spielen noch einige andere Faktoren eine große Rolle.

Wir möchten an einigen Beispielen erläutern, weshalb grundsätzlich geeignete Produkte bei Ihnen dennoch zu keinem Erfolg führen könnten:

  • Der pH-Wert ist zu hoch, z. B. bei Chlorbleichlauge.
  • Die Temperatur lässt das Biozid instabil werden, z. B. bei Bronopol.
  • Anlagenbedingt reicht die theoretische Verweilzeit für eine Desinfektion nicht aus.
  • Der biozide Wirkstoff wird durch Lichteinfall (UV-Strahlung) deaktiviert, z. B. bei DBNPA.
  • Viele reduzierende, organische Substanzen bzw. Metallionen bauen das Biozid ab, z. B. bei oxidativen Bioziden.
  • Öl, Schmutz, Feststoffe sorgen für einen starken Leistungsabfall, z. B. bei quaternären Ammoniumsalzen.
  • Das Biozid kann den Lebensraum Biofilm nicht bekämpfen.
  • Es wurden bereits Resistenzen gegen dieses Produkt aufgebaut, z. B. bei nichtoxidativen Bioziden.

Doch das ist längst noch nicht alles und es gibt noch viele weitere wichtige Punkte zu beachten. So kann eine fehlerhafte Anwendung des Biozids auch zu Schäden im Kühlkreislauf führen, z. B. durch Korrosion. Auch die Kosten für das Biozid spielen sicher eine Rolle.

Die Frage „Was ist das beste Biozid gegen Legionellen?“ kann somit pauschal nicht beantwortet werden. Viel mehr müsste die Frage lauten: Welches Biozid ist das effizienteste gegen Legionellen, bezogen auf die individuellen Eigenschaften und Herausforderungen des Kühlkreislaufs, Kühlsystems, Kühlturms oder Nassabscheiders?

Diese Frage können wir wiederum gern für Sie beantworten. Denn richtig ausgewählte und eingesetzte Produkte können, selbst in geringen Dosiermengen, dauerhaft stabile Ergebnisse liefern und jede Menge Ärger und Kosten sparen. Wir haben langjährige Praxiserfahrung rund um die Prävention und Beseitigung von mikrobiologischen Ablagerungen und Legionellen. Sollten Sie einen Rat brauchen, stehen wir Ihnen gerne mit unserer Erfahrung zur Verfügung.

Quicklink zu weiterführenden Artikeln: Legionellen vermeiden, Ursachen und Maßnahmen gegen Legionellen in Kühlkreisläufen