Legionellen vermeiden, Ursachen und Maßnahmen gegen Legionellen in Kühlkreisläufen

Legionellen in Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen, Kühlkreisläufen und Nassabscheidern sind spätestens seit Inkrafttreten der 42. BImSchV ein relevantes Thema. Häufig sind es mehrere Komponenten, die ursächlich für erhöhte Werte an Legionellen in wasserführenden Anlagen sind. Wir geben Ihnen gerne mit einer kleinen Checkliste Ansatzpunkte für erste Überlegungen mit auf den Weg.

Biofilme als Schutz- und Lebensraum für Legionellen

Biofilme werden oft als Schleimschicht, z. B. in Wärmetauschern und Pufferbehältern wahrgenommen. Mikroorganismen (z. B. Bakterien, Algen, Pilze) können in diesem ungestört leben und gedeihen. Biofilme sind sehr häufig ein Auslöser für hohe Legionellenkonzentrationen, da Sie Schutz- und Lebensraum zugleich darstellen. Selbst einige Biozide haben hier nicht mehr die Möglichkeit in den Biofilm einzudringen und Legionellen abzutöten.

Zu hohe theoretische Verweilzeit des Wassers im Kühlsystem

Sehr große im Kreislauf befindliche Wassermengen, z. B. durch überdimensionierte Puffertanks, und wenig leistungsstarke Verdunstungskühlanlagen/Kühltürme (geringe Verdunstungsmengen) sorgen dafür, dass das gleiche Wasser im theoretischen Mittel zu lange im Kreislauf verbleibt. Die Verkeimungsgefahr steigt.

Zu geringe Fließgeschwindigkeiten des Wassers

Eine zu geringe Fließgeschwindigkeit begünstigt Ablagerungen, Biofilme und in der Folge auch das Legionellenwachstum. Deshalb sollte die Strömungsgeschwindigkeit, wenn verfahrenstechnisch realisierbar, mindestens 1 m/s betragen.

Stagnation und Totzonen / Totleitungen in Kühlsystemen

Kühlsysteme sind häufig über die Jahre gewachsen. Diverse Um- und Ausbauten sorgen häufig für ein komplexes Rohrsystem. Stagnation von Wasser, z. B. durch Totleitungen,  sollte vermieden werden. Weiterhin bedingt häufig die Betriebsweise, z. B. Stillstand an Wochenenden ohne Umwälzung des Wassers, eine mikrobiologische Gefahr . In stagnierendem Wasser können sich deutlich schneller eine Vielzahl von Mikroorganismen ansammeln und Beläge an Bauteilen bilden.

Ideale Wassertemperatur

Legionellen lieben warmes Wasser. Im Bereich von 20 – 55 °C Wassertemperaturen sind sehr gute Bedingungen für Legionellen gegeben. Temperaturen im Bereich von 35 °C bieten ideale Wachstumsbedingungen.

Idealer pH-Wert

pH-Werte unter 6 oder über 10 mögen Bakterien nicht. Ideale Wachstumsbedingungen liegen häufig in Abhängigkeit der Wassertemperatur bei ca. pH-Wert 8 vor. Die Senkung bzw. Erhöung des pH-Wertes ist jedoch in Kühlkreisen aus anderen Gründen, z. B. des Korrosionsschutzes und der Belagsbildung (z. B. „Kalk“), nicht sinnvoll.

Nährstoffe

Bakterien und Legionellen brauchen Nahrung. Nährstoffeinträge von außen, z. B. Pollen, Staub, Einträge aus der Produktion usw. sollten minimiert werden. Weitere Nährstoffquellen könnte das Zusatzwasser, Ihr Korrosionsschutzmittel / Härtestabilisator oder Lichteinfall in Ihr Kühlwasser einbringen. Eine ständige Nährstoffquelle können auch bereits vorhandene Biofilme in Ihren Anlagen sein. Auch eine zu hohe Eindickung, speziell in Verdunstungskühlkreisläufen / Kühltürmen kann die zur Verfügung stehende Nahrung stark erhöhen.

Ineffiziente / falsche Biozide

Hierauf wird in einem separatem Blogbeitrag nochmals näher eingegangen. Den Blogbeitrag erreichen Sie unter folgendem Link: Blogbeitrag „Bestes Biozid gegen Legionellen“

Raue Oberflächen

Korrosion oder andere Ablagerungen können Anhaftungen durch Mikroorganismen (Stichwort Biofilm) stark begünstigen.

Fehlende Reinigung

Kühlturmtassen oder Pufferbecken sollten regelmäßig von Ablagerungen befreit werden. Im ersten Schritt ist eine manuelle Reinigung durch den Betreiber in Eigenregie möglich. Dem Arbeitsschutz sollte hier jedoch erhöhte Beachtung geschenkt werden. Eine chemische Entkalkung und Desinfektion sollte Fachfirmen überlassen werden.

Fazit

Geht man diese Liste Punkt für Punkt durch, werden viele Betreiber von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen oder Nassabscheidern wenige Punkte finden, die zu geringen Kosten einfach umsetzbar sind. Viele Dinge sind der Anlagenart und der Betriebsweise geschuldet. Ohne erhöhten finanziellen Aufwand sind diese nicht zu beseitigen. Den einfachsten und kostengünstigsten Weg stellt häufig der Einsatz von geeigneten Bioziden gegen Mikrobiologie / Legionellen dar. Einen Preisvergleich sowie eine Zweitmeinung können Sie unter folgendem Link anfordern: Preisvergleich / Zweitmeinung Chemikalien

Ihre aqua-Technik Beratungs GmbH

Quicklink zu ähnlichen Artikeln: Bestes Biozid / Produkt gegen Legionellen

2019-09-07T13:42:02+02:00